Dienstag, 17. November 2015

Endless Love und Katzenbub-Sorgen....

Hallo ihr Lieben,

die ein oder andere hat uns ja schon vermisst, deswegen ein kurzes Lebenszeichen von uns...
Und Sylt ist schon soooo unendlich lang her, weit weg der Inseltraum, die Realität hat mich längst wieder fest im Griff....

War in der letzten Woche noch alles ok, die Buben hupften bei schönstem November-Sonnenschein draußen umher, Kasi, Felix, Emil...


...Niko, sie tollten alle übereinander her, ausgelassen und fröhlich....


...ja und auch der Oldie-Bub Jimmy, er war auffällig fit letzte Woche, kletterte auf die hohen Kratzbäume und turnte fröhlich quitschend voller Lebensfreude auf dem Kleiderschrank umher, wir haben uns so gefreut, er lag tagsdrauf in der Sonne mit den anderen auf dem Balkon...


Kummer und Sorgen waren ganz weit weg, am Freitag schien er schon etwas komisch und am Samstag gings ihm dann schlecht. So mussten wir in die Tierklinik mit ihm, weil unsere Haustierärztin am Wochenende keine Sprechstunde hat. In der Klinik wurde er untersucht (nichts auffälliges gefunden) die Blutabnahme war ein Fiasko, wir hatten das Pech eine absolute Blutabnehm-Granate zu erwischen, es war der Horror, Jimmy musste so viel weinen, er tut mir jetzt noch leid, ganz sicher werden wir kein Tier mehr diesem Arzt anvertrauen.....


Es kam auch nichts extremst auffälliges bei dem Bluttest raus, viele Werte knapp über der Normalgrenze, die Entzündungswerte schlecht, aber das war es auch, nach zwei Spritzen fuhren wir mit ihm heim, da war er dann erst mal recht agil, zog sich dann aber für den Rest des Wochenendes in den Schuhschrank zurück. Ne nicht auf spitzen Hacken liegend, er hat da vorher auch schon oft gerne gelegen, da hat er seine Ruhe eine weiche und kuschelige Decke und es stört ihn keiner, ist nicht immer einfach hier, weil Kasi ist wie ein Zeck immer auf seinen Fersen, permanent musste ich ihn aus dem Schuhschrank ziehen weil er sich zu Jimmy legen wollte, er kauerte dann stundenlang in einem altem Pappkarton vor dem Schuhschrank nur um in der Nähe von Jimmy zu sein, es war wirklich herzzerreißend.....

Gestern dann der Besuch bei unserer Tierärztin, sie stellte eine Entzündung eine milchige Eintrübung im Auge fest, die mit Tropfen behandelbar ist und sie meinte so lange er frisst und noch Lebenswillen hat, ja er frisst von selbst und er hat auch noch Lebenswillen, aber er ist teilweise unruhig und doch verändert.

Jimmy bekam nochmal Antibiotika und ein Schmerzmittel wegen seinem Auge, als wir daheim waren hat er sich wenigstens nimmer in den Schuhschrank verzogen sondern ist bei uns im Wohnzimmer geblieben, Kasi ist sofort auf ihn losgestürzt und hat ihn endlos geputzt und Jimmy ihn, es ist so eine innige und tiefe Bindung zwischen den beiden Kater-Buben eine herzergreifende und unendliche Liebe.....


Jimmy wird zusehends seltsamer, fast würde ich sagen dement, ja es gibt auch Demenz bei Katzen.
Heute sitzt er ständig vor einem der Katzenklos schaut rein und geht wieder,  es ist sauber, total sauber, ich glaube er vergisst was er eigentlich dort wollte, irgendwann geht er dann doch rein,aber es ist traurig, diese so plötzliche Veränderung in den letzten Tagen zu sehen....

Er hatte schon so viele Krisen in den letzten Jahren und alle toll gemeistert, aber dieses Mal ist es irgendwie anders....

Wir haben es in den Hinterköpfen, wir wissen, wir haben nimmer so sehr viel Zeit, wir hätten gerne noch viele Jahre, aber das sind große Wünsche, wir würden gerne noch ein gemeinsames Weihnachten haben, aber ich denke, dass ist ein sehr menschlicher und egoistischer Gedanke, aber wir wissen es nicht, vielleicht wendet sich wieder alles wieder zum Guten....
dann wären wir sehr glücklich, vielleicht ist es doch nur eine Krise wie all die vielen gemeisterten Krisen zuvor!!???


Wegen unserer Katzensorgen und da ich auch krank bin, ich huste wie blöd, kann ich auch nicht wie gewohnt bei euch sein, aber meine Bronchitis wird sicher bald wieder vergehen und lieber hab ich selber was, als einer meiner Buben......

Wir wissen auch, Jimmy ist 19, wunderschöne 19 Jahre alt, und wir sind glücklich das er uns schon fast diese 19 langen Jahre begleitet...

Viele sagen ja was wollt ihr denn, der hat doch ein schönes Alter, aber wirds dann leichter??? Nein, gewiß nicht, denn man möchte das es nie aufhört und alles ewig dauert, alle die ein altes Tier haben, wissen sicher von was ich jetzt spreche, eine dicke Umärmelung an dich an dieser Stelle liebe Jade, an dich und Sheila hab ich besonders viel gedacht in den letzten Tagen....

Und wisst ihr, Jimmy ist das einzige unserer Tiere, den nicht WIR ausgesucht oder irgendwo im Tierheim oder in unserer Katzenhilfe geholt haben.

Nein, in seinem Fall war es damals anders, Jimmy hat UNS ausgesucht...
Er wollte hier bei uns leben und hat vor vielen Jahren sein altes Zuhause im Nachbarhaus mit kontrolliertem Freilauf verlassen, weil er nicht alleine sein wollte, er hat uns gezielt ausgesucht, hier ist immer was los, hier war er nie alleine, immer wenn er Freigang hatte, stand er miauend vor unserer Türe, wir gaben ihm gerne Asyl (oder lockten ihn auch manchmal an :-)) und ließen ihn bleiben so lange er wollte, er hat sich dann in die Körbchen und Bettchen zu den anderen gelegt, deren Näpfe geleert und war hier happy. Bis meißt seine Besitzerin ihn genervt gesucht und bei uns abgeholt hat, weil eigentlich sollte er sich draußen ja bewegen, sich die Füße vertreten, ein Stünderl in der Früh ein Stünderl am Abend, kontrollierter Freigang eben, aber er war fast nie unterwegs in der Zeit, wenn einer von uns daheim war, war er bei Resis daheim......

Irgenwann hat seine Besitzerin dann aufgegeben, sie wusste, er hat hier das Paradies, sie hat es immer gesagt, es ist Jimmys Katzenparadies, hier wollte er leben und wir sind sehr glücklich über diese Fügung und das Jimmy sich unsere Familie ausgesucht hat.

Ich denke auch er ist glücklich (auch ohne Freigang) er bekam ihn ja auch an der Leine, kontrollierter Leinenfreigang, wie gerne würde ich ihn draußen noch mal rumhüpfen sehen am großen Baum im Garten kratzen lassen und wie würde ich mich freuen wenn er noch mal ins Tulpenbeet von unserer Nachbarin pieseln würde (die Nachbarin fand das nicht wirklich lustig, aber Jimmy fands lustig und ich auch :-))) aber im Moment interessiert ihn das draußen überhaupt nicht.

So puuuh jetzt heul ich auch noch, heute nicht lustig gell, ne leider ist das Leben nicht immer lustig. Deswegen komme ich auch zum Schluß, sonst heult ihr am End auch noch, das will ich nicht.

Passt gut auf euch und eure Lieben auf, macht es euch gemütlich und habt es fein...


alles Liebe euer Reserl und die Bubenschar

.....ja und übrigens zubeißen kann er noch gut der Jimmy....



Kommentare:

  1. Liebe Tatjana!
    Ich hab Gänsehaut und muss dauernd schlucken! Ein wenig beneide ich Euren lieben, alten Jimmy, du weisst warum!! Aber ich glaube, er weiss, dass er sich in seinen letzten Tagen befindet und möchte in Ruhe von Allem Abschied nehmen, verwöhnt ihn noch ganz doll, das macht Ihr ja sowieso und lasst ihn entscheiden, was er fressen, tun und lassen will und ausser Kasi versucht, ihm die anderen Wildfänge ein wenig vom Hals zu halten. Er hatte so ein wunderschönes Leben und nun wünsche ich ihm ein leichtes Ende, egal wie lang es noch dauert! Mir hilft auch der Glaube, dass wir unsere geliebten Tiere in einer anderen Welt wiedersehen!!
    Ich drück Dich und Dir und Deinem Mann viel Kraft!!
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tatjana, na wenigstens hast du am Schluss noch den verbundenen Daumen gezeigt...damit hast Du dann den Sturzbach abgewendet. Meine Augen sind am Schluss doch ganz nass geworden weil ich zu gut weiß wie das ist, auch wenn es schon lange her ist mit unserem Mohrle und Odin geht es ja GsD sehr gut. Euer Jimmy ist ein Kämpfer und er hat schon so viel überstanden...also wird das auch diesmal wieder...basta!!!! Das muss so sein!!! Und damit ich wieder lächeln kann habe ich nochmal die wunderschönen Bilder angeschaut ohne Text zu lesen. Die Buben sind so goldig und ich freue mich immer sie zu sehen. Die wünsche ich gute Besserung...sei ganz lieb geknuddelt und grüß alle von mir. Tina

    AntwortenLöschen
  3. oh, wie gut ich das alles verstehen kann. All Deine Gedankengänge. Und ich bewundere Dich, dass Du zwar jetzt schon unendlich traurig bist wegen dem, was wohl kommen wird, aber es auch klar im Blick hast. Auch wenn man sich nicht darauf vorbereiten kann.
    Übrigens, es ist verblüffent. Wir hatten in der Stadt auch einen Kater gehabt, der hieß auchJimmy und sah genauso aus, wie Euer Kater. Zufälle gibt es.........Er blieb damals in der Stadt bei unserem Sohn - hatte dort auch seinen Auslauf - konnte von der Terrasse in den Garten (und zurück). War also ein Stadt-Freigänger.
    Ich wünsche Euch von Herzen noch viele schöne Stunden - Jacqui, die jetzt grad heult

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tatjana,

    ...es hat mich sehr berührt deine Zeilen vom Jimmy und so blieben Tränen nicht aus.
    Ja es sollte immer weitergehen können....
    Das der Jimmy schon so ein stolzes Alter hat habe ich bisher nicht mitbekommen.
    Gesegnet sei eurer Jimmy und ich wünsche es euch so sehr, dass ihr Weihnachten nochmals zusammen feiern dürft. ♥
    Jedoch auch für dich ganz liebe Genesungswünsche!
    Viel Kraft für dich und dem Herrn Resi und alles Liebe deiner Bubenschar.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Ach Tatjana, wie gut ich dich verstehe, deine Zeilen und Bilder rühren mich zu Tränen! Die kleinen Mäuse.........gerade wenn sie uns so viele Jahre begleitet haben, ist der Gedanke an einen möglichen Abschied unendlich schwer zu ertragen. Und auch diese Veränderungen von denen du sprichst......es tut sehr weh, das mit ansehen zu müssen. Ich kenne das auch von Sheila.........im Moment geht es ihr wieder recht gut, aber sie hat manches nicht mehr so recht unter Kontrolle, wirkt mitunter ratlos, unruhig.........vor allem vergisst sie von einer auf die andere Sekunde, dass sie gerade einen Keks bekommen hat ;-).........sie bettelt rund um die Uhr. Ich versuche es mit Geduld und Humor zu nehmen, aber an manchen Tagen schlaucht mich unser vierbeiniger "Pflegefall" (für den ich ja rund um die Uhr da bin) schon sehr. Aber so ist das........wenn irgend möglich versuche ich das Schöne, das Lustige, das Wundervolle zu sehen und schiebe das andere weit weg. Unsere Tiere bekommen so viel Liebe und Wärme, Geborgenheit..............allein deine Bilder und Worte sprechen Bände...........und das ist so viel Glück für das man dankbar sein kann! Hoffentlich geht es dir gesundheitlich bald wieder besser...........wenn man selber angeschlagen ist, ist alles doppelt schwer. Ich denke ganz fest an auch und wünsche alles, alles Liebe und gute Besserung für dich und eurer Sorgenkind! Busserl an die Buben, ich drück euch gaaaaaanz fest,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  6. 19 Jahre sind lang - und nein, es ist nie leicht, und es wird einem nicht einfach gemacht...
    Ich wünsche euch einfach noch eine glückliche Zeit
    herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Aaach nein, ich bin den Tränen nahe.... Ich wünsche euch allen nur das Beste. Und der Tod ist nicht, niemals das Ende.......
    Laß los, auch wenn es weh tut. Ich drück dich. Ganz fest!

    AntwortenLöschen
  8. tatjana, das tut mir so leid, dass es dem kater nicht so gut geht. unser ältester kater wurde immerhin 16, und es ist nie leicht, eine familienkatze gehen zu lassen, egal wie alt. so wünsche ich euch alles gute und eine schöne, hoffentlich doch noch längere zeit miteinander!

    liebe grüße
    daniela

    AntwortenLöschen
  9. Tja Tatjana,
    die Tränen kullern bei diesem sehr schönen, wenn auch sehr traurigem Post. Ich drücke Dich in Gedanken und wünsche von Herzen, das es vielleicht nur eine kleine andere Phase bei Jimmy ist. Die Hoffnung stirbt immer zum Schluß.
    Ich bin jedes mal aufs neue beeindruckt wie viel Liebe Du Deinen Samtpfoten schenkst, da ist es doch kein wunder, wenn Jimmy sein Leben mit Dir, Herrn Resi und Deinen Buben teilen wollte.
    Ich drücke ganz doll die Däumchen das es noch länger gut geht, als wie es Dir Dein Gefühl gerade sagt.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  10. Ach liebe Tatjana, das hast Du alles so aus dem Herzen raus geschrieben. Es geht einem wirklich unter die Haut. Ich hoffe mit Euch.... und weine mit Euch..... Ich drück Dich feste

    Alles Liebe
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Na klar, es ist immer schwer. Wir hatten auch Sorgen wegen unserer Alten, aber mit Antibiotika ist sie wieder geworden. Sie hatte abgenommen und so einen starken Schnupfen. Jetzt gehts ihr wiedder gut.
    19 Jahre ist wirklich eine schöne Zeit - lass ihn gehen, wenn er meint, es wäre an der Zeit.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tatjana,
    irgenwie fehlen mir gerade die Worte!! Ich drück Dich und Jimmie und natürlich die ganzen Katzenbande ganz ganz fest!
    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tatjana, die Tränen stehen mir in den Augen. Es ist so schwer zuzusehen, wenn es unseren geliebten Miezen nicht gut geht. Es wäre sehr schön, wenn sich Jimmy noch mal erholen würde. Wenn aber seine Zeit gekommen ist, dann hoffe ich für ihn und für Euch, dass er einfach von alleine einschläft.
    Ich drück' Dich ganz doll.
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tatjana,
    Ich habe richtig Pipi in den Augen.....
    Es ist nie leicht ein en geliebten Menschen oder ein geliebts Tier gehen zu lassen.....
    Ich wünsche euch viel kraft und natürlich gute Besserung.
    Fühl dich gedrückt.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Tatjana oh ein stolzes Alter mit 19Jahren.Es ist nie leicht wenn man weiss ,der gemeinsame Weg ist bald vielleicht zu Ende.Geniesst die Zeit mit Jimmy und sagt ihm noch alles.Hatte ich damals bei meinem Kater auch gemacht als ich ihn mit nur 13Jahren gehen lassen musste.Dir wünsche ich gute Besserung für deine Bronchitis,die habe ich auch gerade,lästig die Husterei.Euch noch einen schönen Abend.LG Elke

    AntwortenLöschen
  16. So toll geschrieben. Eine Liebesgeschichte für Jimmy.
    Ich denk an euch und drück euch die Daumen das ihr noch ein bißchen Zeit habt mit Jimmy
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. So toll geschrieben. Eine Liebesgeschichte für Jimmy.
    Ich denk an euch und drück euch die Daumen das ihr noch ein bißchen Zeit habt mit Jimmy
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Tatjana, mir krempelt sich gerade mein Herz um. Ach, Du je, und logisch, dass Dich das auch gesundheitlich mitnimmt. Gegen das doofe Husten hilft extrem göttlich Spitzwegerichsirup, der wirkt innerhalb Minuten, wie kein chemisches Zeugs es schaffen würde.
    Gegen all das andere nur Hoffnung. Und Katzendemenz... Du, natürlich gibt es die. Bin ich fest davon überzeugt.
    Ach, ich wünsche Dir unendliche Kraft - das zieht einem den Boden weg, ich weiß... Fühle Dich ganz lieb umarmt, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  19. 19 Jahre!! Wow, das ist ein hohes Alter. Und das kennt man ihm eigentlich gar nicht an. Katzendemenz - davon hab ich auch schon mal gehört, aber ich bin mir sicher, dass er in den liebevollsten Händen ist! Noch dazu wird er von Kasi so führsorglich umhegt und verwöhnt!
    Dir wünsche ich gute Besserung und viel Kraft!
    LG Petra
    P.S. Ich musste auch weinen, bin doch sehr nah am Wasser gebaut.

    AntwortenLöschen
  20. Oh ja ich weiss genau von was du sprichst, ein altes Tier zu haben, bedeutet mir sehr viel. Unsere Amy war 13 Jahre bei uns, wir haben in der letzten zeit so gehofft und mit ihr gekämpft.
    Leider hat sie vor vier Wochen diesen Kampf verloren. Sie fehlt uns so sehr. Sie kam mit 8 Wochen zu uns.........
    Ich schicke dir eine Umarmung. Liebste Grüsse sendet dir Marion

    AntwortenLöschen
  21. Hallo, liebste Tatjana,
    auch ich sitze grad hier mit Tränen in den Augen, bei Deinem Post, so voller Zuneigung und Liebe zu Deinen Buben!
    Man soll die Hoffnung nie aufgeben, vielleicht wird alles nochmal gut mit Jimmy und ihr habt noch eine wunderschöne Zeit zusammen!
    Alles Gute für den lieben Jimmy, und Dir auch Gute Besserung, macht es Euch schön und kuschelig, Du, Dein Mann und Eure Buben!
    Sei ganz lieb umärmelt!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  22. Wo ich so Deine Worte lese, rollen mir auch die Tränen. Ich kann ihn gut nachvollziehen, den Wunsch, eine glückliche Zeit möge doch endlich mal anhalten und einem Ruhe von dem ganzen Leid bringen. Doch das Rad dreht sich einfach weiter. Es gibt auch keine Worte, die einem die Befürchtungen, die sich in der Seele und dem Verstand eingenistet haben, nehmen könnten. Aber ich wünsche Euch von Herzen viel Kraft für die richtigen Entscheidungen. Alles Gute für Jimmy.
    LG Christiane
    (die heute auch mit einem Katzentier beim Tierarzt war)

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Tatjana
    das war wircklich ein trauriger post.Jimmy ist doch noch da,ich weiss wie du dich fuehlst wie so einige hier.Man moechte das sie immer bei ein bleiben und wenn sie leiden leided man mit.Ich kann dich sehr gut verstehen!Ich wuensche euch drei gute Besserung und dich druecke ich ganz doll!Alles gute fuer Jimmy!!! Alles liebe von Anni

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Tatjana,
    Ich drück Dich mal ganz fest aus der Ferne.
    Ich kann Dich gut verstehen, wenn man die Veränderungen bemerkt die das Alter mit sich bringen ist das ganz schön schwer hinzunehmen.
    Jimmy hat zwar ein stolzes Alter, aber leichter macht es das nicht.
    Genieße die Zeit die Ihr gemeinsam noch verbringen dürft.
    Mit der Gewissheit das er den Himmel auf Erden bei Euch hat.
    Pass gut auf Dich auf,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Tatjana,
    jetzt bin ich natürlich auch beunruhigt wegen dem Jimmy!
    Bleibt nur zu hoffen, das es nicht so schlimm ist, wie du vermutest?
    Die Anzahl seiner Jahre lassen bangen, aber traumhaft ist so ein hohes Alter!
    Ich wünsche mir für ihn, das er irgendwann einfach nur einschläft...
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  26. Ach Tatjana, ein trauriges und herzzerreißendes Posting ist das und Tränen steigen auch mir in die Augen. Ja, man möchte, dass es immer so weiter geht und nie endet. Aber die Liebe zu Eurem Jimmy wird auch niemals enden, egal, was auch passiert. Und nein, auch das stolze Alter macht es überhaupt nicht einfacher! Egal wann, es ist immer schlimm, wenn man sich dann eines Tages für immer verabschieden muss. Ich hoffe mit Dir, dass es "nur" eine Krise ist.
    Ich drück Dich ganz fest aus der Ferne, alles Gute für Euren Jimmy und für Dich gute Besserung.
    Inge

    AntwortenLöschen
  27. Ui, autsch, das ist aber ein dicker Daumen geworden. Hach, seufz, Tatjana, ich kann so gut mit Dir mitfühlen. Es ist immer schwer, egal in welchem Alter und wie lange sie schon bei einem waren. Wenn man ein Tier ins Herz geschlossen hat, möchte man es einfach nicht mehr hergeben. Der Jimmy ist ja ein cleveres Bürschchen, der wusste gleich, dass er bei Euch das Paradies auf Erden hat, daher ist er wohl auch gleich 19 Jährchen geblieben :o). Meine beiden Hoppelhäschen sind auch immer noch da, obwohl der Tierarzt Emma im Juni nur noch wenige Wochen gegeben hat. Die Kleine ist zäh und mittlerweile, macht mir eher Häschen Gandalf Sorgen, sein Darm funktioniert nicht mehr richtig, mal verstopft, mal Durchfall... puh, ist ein richtiges auf und ab. Aber das ist halt eben mit Senioren... wer weiss, wie es uns dann mal geht im Alter. Gib dem Jimmy einen ganz sanften Knuddler von mir und flüstere ihm ins Ohr, er soll doch noch ein bisschen bleiben, zumindest bis nach Weihnachten.
    Alles Liebe, Dir gute Besserung und eine dicke Umarmung für die Zeit, die vor Dir liegt
    Alex

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Tatjana,
    Jimmy hat ein glückliches langes Leben gehabt. Du gabst ihm sein langes glückliches Leben. Neunzehn Jahre sind eine lange Zeit. Er würde irgendwo sonst nicht glücklicher sein. Ich hoffe, dass er ein anderes Weihnachten sieht.

    LG
    Greg und seine Katzen

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Tatjana,
    ich fühle mit Euch....hab leider auch schon so manchen treuen Gefährten gehen lassen müssen....und nein, das Alter tröstet einen nicht darüber hinweg. So wünsche ich Euch noch ein paar schöne Stunden, Tage oder Wochen mit Eurem Jimmy, in der Gewissheit, dass er ein gutes und liebeerfülltes Leben bei Euch hatte und weiterhin hat.
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  30. Hallo liebe Tatjana,

    wir fühlen mit euch ... Jimmy ist so ein lieber Kerl - und er hat solch eine wundervolle Familie: EUCH
    Ihr habt ihm das Zuhause geschenkt, das er wollte. Ihr habt ihm die Katzenkumpel gegeben, die er brauchte.
    Etwas besseres hätte ihm gar nicht passieren können!

    Wir denken ganz fest an euch und wünschen euch, dass ihr noch eine wundervolle Zeit mit ihm verbringen könnt.
    Liebe Grüße und ein feuchter Nasenkuss von Mimi,
    eure Betty und Mimi

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Tatjana,
    bevor wir unser Flöckchen hatten, hätte ich nie gedacht, dass wir so viel für ihr Wohlbefinden machen würden.
    Alle Tiere sind Familienmitglieder, die man nicht mehr missen will.
    Deshalb glaube ich Dir, dass Du Dir Sorgen machst.
    Solche brutalen Ärzte gibt es, ach, es tut mir unendlich leid. Vielleicht meinen genau diese Ärzte, dass sie bei den Tieren nicht so vorsichtig sein müssten, da sie ja nicht sprechen können.
    Alles, alles Gute für Jimmy!
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Tatjana,
    heute konnte ich gar nicht auf deine Bilder schauen, habe nur gelesen. Wenn man auch schon einmal einen lieben tierischen Freund verlohren hat - eigentlich natürlich ein Familienmitglied- dann weiß man wie es dir gerade geht mit diesem schlimmen Gedanken im Hinterkopf. Ich hoffe euer kleiner Jimmy kann noch einmal Weihnachten mit euch verbringen.
    Heute zuerst gute Besseung für den Jimmy, dann für dich, das eine bringt ja auch das andere mit.
    Ganz liebe Grüße deine Bella

    AntwortenLöschen
  33. Oh je liebe Tatjana, dann euch allen eine gute Besserung!! ♥
    Mit dem Husten reih ich mich mal ein ;))
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Tatjana,
    nun kullern bei mir auch die Tränen. Ich weiss genau wie du dich fühlst. Hoffentlich erholt sich euer Jimmy wieder und es ist "nur" eine Krise. Fühl dich ganz fest gedrückt. Ich wünsche Jimmy und dir gute Besserung.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  35. Katzen sind schon ganz tolle Geschöpfe, unsere Mascha gibt uns viel mehr Liebe als wir ihr, ist so bescheiden und verschmusst, es ist auch so süß zu lesen, dass Deine Katers sich so lieb haben, persönlich habe ich nur Kater kennengelernt, wo die Fetzen fliegen, wenn sie sich begegnen.
    Ich wünsche, dass der Kerl nicht leiden muss, find es ganz schlimm, bei einem Tier, dass man so gern hat.
    Lieben Gruß
    Taty

    AntwortenLöschen
  36. Meine liebe Tatjana,
    ich habe Tränchen in den Augen. Ich kann dich so gut und eine Gedanken verstehen. Der arme Jimmy :( Es erinnert mich an meinem geliebten Bazinga, den ich dieses Jahr gehen lassen musste. Nur 3 Jahre und 3 Monate ist der kleine geworden. Es macht mich noch heute unheimlich traurig. Ich hoffe für Jimmy, dass es wirklich nur eine Krise ist.
    Ich wünsche dir gute Besserung und ganz viel Kraft.
    Ganz liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  37. Wir heulen jetzt auch, liebste Tatjana. Das hast du alles so rührend geschrieben mit Jimmy, da kann man ja gar nicht anders. Egal wie lange die Katze da ist und wie alt sie ist, das Ende zu erleben ist immer schwer. 19 Jahre steckt Dosie eben nicht so leicht weg, besonders, wenn er sein Leben mit euch teilen wollte und mit niemand anderem.
    Wir hoffen so, dass es wirklich nur eine der Krisen ist und wir drücken so doll die Daumen, dass ihr Weihnachten gemeinsam erleben könnt.
    Dir liebste Tatjana wünschen wir, dass du deinen Bronchitis schnell hinter dir lassen kannst.
    Trostschnurrer für euch alle.
    Engel und Teufel

    AntwortenLöschen
  38. Ach, du liebeTatjana, ich kann die sooooo gut verstehen. Du weisst ja, mein Bingolein ist auch schon 16 Jahre. Schon ganz schön viel für einen Hund. Und immer wieder passiert es mir, dass mir die Tränen fliessen, wenn ich dem Gedanken an sein Ende wieder mal ganz nahe bin. Er ist ja eigentlich in der Reihenfolge mein 2. Kind. Ich wollte ihn damal, ganz bewusst, damit Yannick sozusagen nicht als Einzelkind aufwächst, dass er lernt, mich mit einem anderen Lebewesen zu teilen. Was haben wir schon alles zusammen erlebt. Und Yannick und er waren fast wie Geschwister - sorry, mit so vielen Ähnlichkeiten ;o) ... Ja, und jetzt hat Bingolein auch so seine Sonderheiten und Eigenheiten, fast täglich ein paar mehr. Ein langes Hundeleben: von Baby bis Oldie mit allen Höhen und Tiefen ... ich wünsche Dir und mir, dass wir unsere beiden Oldies noch viel erleben und geniessen dürfen, dass sie noch eine schöne, zufriedene Zeit mit uns haben dürfen. Wieviel Glück haben wir eigentlich, so lange mit diesen lieben, treuen Wesen zusammen leben zu dürfen. Fühl' Dich ganz fest von mir umärmelt, und dass es dir ganz schnell wieder besser geht! Gute Nacht, meine Liebe.

    Mil besitos, Chrislt

    AntwortenLöschen
  39. Liebes Bibeli
    Das tut mir so leid. Ich hoffe ganz fest, dass es Eurem Jimmy bald wieder besser geht. Ich drück Euch die Daumen. Ich kann Dich wirklich gut verstehen. In Gedanken bin ich bei Euch!
    Oh.... Dein Daumen. Das sieht gar nicht gut aus. Meinem Finger geht es besser; aber auch noch nicht gut. So was braucht einfach Zeit. Ich habe übrigens eine hustende Tochter hier. Der Husten ist wirklich sehr hartnäckig.
    Gute Besserung an Euch und alles Liebe!
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  40. alle müssen wieder gesund werdn ich denk an euch.....wir sind hier auch virus geplagt....voll ätze gggggglg mona

    AntwortenLöschen
  41. Du Liebe, ich weiß wie es dir geht. Wir mussten uns letzte Woche von Lola verabschieden, ganz unerwartet schnell nach 15 Jahren. Das heißt, verabschieden konnte ich mich nicht richtig, weil ich ausnahmsweise nachmittags gearbeitet habe, als es passierte. Mein Mann kam mir dann schon entgegen auf dem Weg zum Tierarzt, aber da war sie schon gestorben.
    Manchmal habe ich das Gefühl ich höre sie auf der Treppe oder sie müsste in der Küche im Weg stehen, damit ich ja nicht vergesse, ihren Napf zu füllen.
    Traurige Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Tatjana!
    Das ist eine schwere Zeit im Moment für dich und leider umgibt dabei alles eine unendliche Traurigkeit. Es tut mir so um den lieben Jimmy leid, denn er ist wirklich ein Kämpfer bisher gewesen. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie es dir geht, und das man dann selbst dabei geschwächt und krank wird, das ist oftmals dann die Folge. Wie zauberhaft das die beiden Buben aber so liebevoll miteinander umgehen, dass berührt mich unendlich. Kasi sorgt sich um seinen Freund und will ihn mit seiner Nähe und Pflege beschützen, dass ist wirklich wahre Liebe. Ich bin ganz fest in Gedanken bei dir und drücke die Daumen, dass sich alles zum Guten wenden wird. Dir wünsche ich von Herzen recht gute Besserung und dem lieben Jimmybub selbstverständlich auch.
    Drück dich ganz lieb ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  43. Ach, manno. So ein trauriger Post. :-( Schnief, mir sind zwischenzeitlich immer mal wieder die Tränen gekommen. Ich habe auch schon so viele Tiere verloren und weiß genau, wie es Dir geht. Obwohl ich wünschte, daß nur eins meiner Tiere 19 Jahre alt geworden wäre. Der erste Kater wurde nur 4, der zweite 11. Die beiden erste Hunde wurden 15 und 13 Jahre alt. Warum muß man sie bloß immer gehen lassen. Es ist soooo traurig!

    Meine Jojo ist auch nicht mehr dieselbe. Ihr eines Ohr wird zwar ständig von mir behandelt und es sieht gut aus, aber sie ist einfach anders als sonst. Sitzt oder liegt oft nur so da und start die Wand an. Die hat doch Schmerzen! Nun waren wir gestern wieder beim Arzt und die Ärztin befürchtet, daß sich vielleicht noch etwas hinterm Trommelfell abspielt, was so nicht sichtbar ist. Also bekommt sie nun 3 Wochen lang Tabletten. Ich hoffe, daß wir das damit hinbekommen.

    Pumpkin hat auch immer noch ein entzündetes Ohr, aber das sieht schon besser aus, obwohl es sich wohl um Bakterien handelt, die schon ihren eigenen Bio-Schutzfilm entwickelt haben und gegen die meisten Antibiontika resistent sind. Was es alles gibt, nicht wahr?

    So, meine Liebe, wie immer schöne Bilder. Es ist so gemütlich bei Dir! Ich drücke Dir/Euch die Daumen, daß Ihr noch ein bißchen kostbare Zeit geschenkt bekommt.

    Ganz ganz ganz viele liebe Grüße von Sally

    AntwortenLöschen
  44. Ohne dass ich viel schreibe: Fühl Dich mal ganz, ganz, ganz fest gedrückt und gib Jimmy ein dickes Küsschen von mir!!!
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie Du Dich fühlst :-(

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Tatjana,
    jetzt muss ich doch weinen und ich kann nichts Tröstendes schreiben, weil keiner trösten kann.
    Verwöhnt den Schatz!
    Ich umärmel dich ganz fest. Ganz liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Tatjana,
    19 Jahre ist so eine lange Zeit, ich glaube, da kann man sich ein Leben ohne Jimmy einfach nicht vorstellen.
    Ich wünsche Euch so sehr noch ein paar schöne Jahre mit ihm, aber nur, wenn er weiterhin so "fit" bleibt wie im Moment.
    Leider müssen wir alle irgendwann mal Abschied nehmen.
    Ich drücke Dich fest und drücke die Daumen für einen kuscheligen Nachmittag mit all den Buben, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  47. Ach Reserl !

    Fühle Dich ganz feste gedrückt ! Man hängt ja so fürchterlich an den Tieren...
    ich kenne das auch, nur das es bei uns Hamster und Hunde waren / sind.

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Resi,
    es ist so herzanrührend diese Geschichte zu lesen. Und ich finde hier so einige Zeilen wieder, die ich so oder so ähnlich hätte schreiben können. Ich brings nur nicht fertig einen Post draus zu machen...irgendwie muss das ganz bei uns bleiben. Die Geschichte vom kranken Findus und warum wir ihn letzte Woche für immer unter den Apfelbaum gebettet haben .... ich heul schon wieder. Jetzt haben wir nur noch Emil .... Ich drück Dich ganz feste und hoffe für Euch auf noch viele schöne Stunden mit dem alten Katerchen. Liebste Grüße
    Rosa

    AntwortenLöschen
  49. Liebe Tatjana, jetzt sitze ich hier und heule. Die ganzen Tage wollte ich hier einen Kommentar schreiben, ging irgendwie nicht mit dem Smartphone. 19 Jahre der Bub, ich verstehe, dass Ihr an ihm sehr hängt, gerade weil er sich Euch ausgesucht hat. Ihr habt eine lange Zeit miteinander verbracht und ihm ein wunderschönes Zuhause gegeben. Das will der Bengel noch nicht aufgeben, da bin ich sicher.
    Jede Zeile erinnert an die Zeit mit Nicki, jedes Wort ein Stich ins Herz. Er soll doch noch bleiben der Jimmy-Bub, er wird doch so geliebt. Ich wünsche Euch jedenfalls noch eine lange Zeit mit der Fellnase.
    Liebe Grüße
    Birgit und alle pfötchendrückenden Jungs

    AntwortenLöschen
  50. ah was für tolle idee, muss ich gleich meine tochter zeigen
    einfach süß
    und wie zucker süß die schlafen - ein traum
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen