Dienstag, 2. Juli 2013

Nachricht von Sammy

Hallo Ihr Lieben,
erst mal möchte ich mich auch im Namen von Sammy bei euch bedanken für die vielen vielen lieben Kommentare, Emails, Schutzengel, Daumen- und Pfotendrücker und die Nachfragen die gestern Abend alle in meinem Mailpostfach gelandet sind. Leider haben auch meine Gebete gestern in der hübschen Kapelle von Keferloh, die auf dem Weg lag als wir stundenlang (und unsere Nerven aufs übelste strapaziert worden sind) wo wir auf die MRT-Ergebnisse von Sammy und den erlösenden Anruf von der Tierklinik warten mussten, ja auch diese Gebete haben leider nichts geholfen.
Wir hatten so gehofft, dass es eine OP geben kann, aber es hieß ja gleich nur das MRT kann wirklichen Aufschluss über seine Ohren geben, was sich hinter der Veränderung den die Röntgenaufnahmen angezeigt hatten, verbirgt ob es ein Polyp ist, der operiert werden kann oder schlimmeres.
Leider ist es zweiteres beim MRT rausgekommen, die traurige Wahrheit, es ist ein Lymphom. Da gibt es wohl ganz böse und auch noch nicht so aggressive Lymphome, wenn ich das in meiner Aufregung richtig verstanden hab. Aber dazu werde ich noch mal unseren Haustierarzt befragen müssen, verstanden hab ich fast nur Bahnhof. Die Flüssigkeitsentnahmen haben ergeben, es soll noch nicht so schlimm sein, tja, sollen wir uns nun darüber freuen????? Ich weiß es nicht, es wurde uns zu einer dauerhaften Cortisonbehandlung in Kombination mit Chemotherapie in Tablettenform geraten.
Eine Chemotherapie werden wir auf keinen Fall machen, wir werden jetzt es noch mal mit Cortisontabletten oder in Spritzenform versuchen, aber sollte er keine Lebensqualität haben und nicht mehr so agil sein wie auf den letzten Fotos vom letzten Post, spielen und fressen wie normal, er isst ja normalerweise sehr gerne der rote Bub dann werden wir ihn wohl oder übel auch wenn es uns das Herz brechen wird, gehen lassen müssen.
Wie lange alles weiter gehen wird, ist ungewiss, zwei Wochen, zwei Monate oder gar zwei Jahre, keine Ahnung, alles ist offen und hängt natürlich viel von Sammys Allgemeinzustand und wie das Cortison langfristig bei ihm anschlägt, ab.
Vielleicht gibt es auch noch die Möglichkeit unterstützend mit Homöopathie zu arbeiten, ich werde alles versuchen ihm zu helfen, aber nichts was ihm noch mehr schadet.
Die Fahrt und die Untersuchungen gestern waren eh für ihn schon eine Tortur.
Soweit die Infos zum heutigen Tag, ich werde euch wissen lassen wie es weiter geht.
Alles Liebe für euch und passt gut auf euch auf
Grüße von einer traurigen

Kommentare:

  1. Meine allerliebste Tatjana,
    oh mann, das tut mir so leid, daß der Besuch in der TK gestern nichts positiveres gebracht hat.
    Mmir fehlen grad die Worte, ich fühle mich mit Dir traurig und drück Euch ganz doll ..ich geb die Honffnung aber nicht auf, daß wenigstens die Tabelttte und Spritzen helfen werden und er noch eine schöne und schermzfreie und glückliche Zeit mit Euch verbringen darf.. meld mich nachher noch bei Dir...
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Oje....das hört sich ja gar nicht gut an...weiterhin die besten Wünsche von mir für Euch und Sammy...

    Liebe Grüße

    Isa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tatjana,

    das sind ja keine schönen Neuigkeiten. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Sammy ganz viel Gesundheit und positive Energie.
    GGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tatjana,
    das sind keine guten Nachrichten.Ich hab so gehofft und die Daumen gedrückt.
    Ich drück euch weiterhin die Daumen das es einen guten Weg geben wird.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. ...ach... es tut mir so leid... genießt die Zeit mit ihm - das ist das Wichtigste!!!!!

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Oh man... das haut einen richtig vom Hocker.
    Ich wünsche dem Kleinen und euch einfach alles alles Gute und noch ganz viel Spaß am Leben!!
    Manchmal passieren einfach noch Wunder und man bekommt es für lange Zeit noch gut in den Griff.
    Ich hoffe sehr für euch!!!
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tatjana
    Oje das tut mir sehr leid. Nun hoffe ich mit euch, dass er gut auf das Cortison reagiert und noch eine schöne Lebenszeit bei euch verbringen kann. Und wer weiss, vielleicht rappelt sich sein Körper plötzlich noch einmal auf. Es gibt immer wieder Überraschungen mit denen nicht zu rechnen ist, mit herzlichen Grüssen Barbara

    AntwortenLöschen
  8. ...das tut mir sehr leid, ich bin mit euch traurig.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tatjana, bei mir kullern hier gerade die Tränen, so traurig bin ich mit Dir. Auch wenn ich in den letzten Wochen nur still mitgelesen habe, habe ich doch immer mitgelitten und mitgehofft, dass es für Sammy doch noch gute Nachrichten geben würde. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass das Cortison gut anschlägt und dem Sammy noch eine schöne und möglichst lange Zeit mit Euch beschert.
    Ich drücke Dich ganz doll.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tatjana,

    das ist traurig zu lesen, aber er ist so liebevoll bei Euch umhütet, das ist das allerwichtigste. Ihr tut alles, was geht, und das spürt der kleine Kerl gewiss. Ich hoffe, es bleibt Euch noch eine lange, gemeinsame Zeit!! Viele liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  11. Meine liebe Tatjana,
    das tut mir so leid! Ich drücke dich ganz fest!

    Deine Simone

    AntwortenLöschen
  12. Meine liebste Tatjana,
    Ich halte euch ganz fest die Daumen, dass die Medikamente helfen. Geniesse auf alle Fälle die Zeit mit ihm zusammen, achte ganz besonders auf alles noch Schöne mit ihm zusammen. Ich bewundere Dich für alle Deine Bemühungen und denke ganz fest an Dich.

    Mil besitos, Christl

    AntwortenLöschen
  13. Ach, liebe Tatjana!

    Ich drücke Dich ganz fest!!

    Das waren schreckliche Stunden für Euch!

    Wir haben bei unserer geliebten Maus auch homöopathisch und zusätzlich naturheilkundlich gearbeitet! Allerdings hätte bei Ihrer Form auch kaum eine andere Behandlung wirkliche Besserung gegeben. Dennoch, ich bin der Meinung, dass die natürliche Unterstützung immer wichtig ist! Und auch hilft! Bei uns war es so!

    Und, nicht zu vergessen, Eure Liebe für Sammy! Das ist so wichtig für die Seele! Und tut dem Körper so gut!

    Ich denke weiterhin an den lieben Indianer Sammy und an Dich und Euch!!

    Ganz, ganz liebe Grüße!
    Trix

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tatjana,

    das Beten hilft nicht immer. Sonst gäbe es weniger Leid.
    Ich bete weiter um Kraft und Zuversicht für euch.

    In lieber Verbundenheit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Tatjana,
    als Katzenmama habe icj hier alles über Sammy gelesen und hoffe auch sehr, dass das Cortison ihm hilft.
    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Tatjana,
    vielleicht gibt es doch noch ein wenig Hilfe und Hoffnung für den armen Kerl!
    Ich hoffe,ihr habt trotzdem noch lange ein schöne Zeit mit Sammy!
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Tatjana,

    das tut mir so leid um Euren Sammy. Ich kann als Katzenmama gut nachvollziehen wie sehr man an den Tieren hängt. Ich drück Euch die Daumen und vielleicht schlägt ja das Cortison gut an und Sammy hat noch paar schöne Jahre bei Euch.

    GLG, Kathi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Tatjana, oh je das tut mir sehr leid für Euch ! Ich hoffe sehe das Ihr trotz allem noch eine lange Zeit was von Eurem Sammy habt. Lass Dich drücken, Sternchen

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Tatjana,
    das sind leider nicht die Nachrichten die man lesen möchte. Aber vielleicht hilft Sammy das Cortison und er hat noch eine recht lange schöne Zeit bei euch. Wie auch schon alle anderen schreiben "genießt eure Zeit miteinander". Wir schicken euch viele liebe Grüße und ein paar Streicheleinheiten für den kleinen tapferen roten Indianer!
    Michaela mit den Fellindianern

    AntwortenLöschen
  20. Ach Mensch, liebe Tatjana, das tut mir sehr leid. Ich drücke euch die Daumen, dass es Sammy noch lange gut gehen wird und ihr noch viel schöne Zeit miteinander verbringen könnt! Vielleicht gibt es ja auch ernährungsmäßig Möglichkeiten, um den Tumor klein zu halten.

    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  21. ich wünsch euch alles gute !!!!!
    gglg mona

    AntwortenLöschen
  22. Ach Mensch, hatte oft an euch gedacht und gehofft, es wäre alles überstanden. Wenn man selbst so kleine Fellknäuel hat, geht es doch recht nahe.
    Ich wünsche und hoffe mit euch, dass er noch schöne und schmerzfreie Zeiten mit euch und den anderen Buben verbringen kann.
    Ganz viele liebe Grüße schickt euch
    Birgit

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Tatjana,
    ich bin gerade erst über Deinen Blog gestolpert. Wirklich wunderschön. Mir tut es sehr leid, dass es dem Samy nicht gut geht. Ich weiß leider selbst zu gut, wie das ist, wenn die geliebte Katze so krank ist und man evtl. vor DER schweren Entscheidung steht ... Ich wünsche euch viel Kraft in dieser schweren Zeit.

    Mitfühlende Grüße. Steffi =(^.^)=

    http://steffimanca.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Tatjana
    ich hab so für euch gehofft und es tut mir so leid,eine Chemo würd ich Sammy auch nicht aufbürden,in der Hoffnung das er noch viel Zeit mit euch verbringen darf,ich weiß wie schwer es ist und wie man leidet.
    gggl. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  25. Uns fehlen die Worte. Wir hatten ja auch gehofft, dass es nicht so schlimm wird. Aber zumindest ist nun klar, was er hat. Leider macht es den Sammy aber nicht mehr gesund. Mit dem Cortison hätten wir es auch probiert, aber eine Chemo käme auch für uns nicht in Frage. Wir hoffen, dass Sammy es sich noch eine ganze Weile bei euch gut gehen lassen kann.
    Wir drücken euch alle ganz doll!!!
    Umschmuser Engel, Teufel, Franzi, Fine, Mümi und Georg und Anja

    AntwortenLöschen
  26. Ach, liebe Tatjana, da lass ich ja auch gleich die Ohren hängen ... hmmm, armer Sammy. Es tut mir so leid, dass es keine wirkliche Hilfe zu geben scheint. Aber andererseits bin ich auch etwas erleichtert zu lesen, dass Ihr ihm eine langwierige und vor allem nebenwirkungsreiche Therapie ersparen wollt. Das ist gut so. Bei aller Liebe zu dem süßen Kerl ist es wichtig auf seine Lebensqualität zu achten und ihn im Falle eines Falles auch loslassen zu können. Ich wünsche Euch viel Kraft und möge dem Sammy unnötiges Leiden erspart bleiben.
    Herzliche Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  27. das tut mir so leid - armer keiner Kerl - ich wünsche ihm von ganzem Herzen,
    dass er noch eine richtig schöne, hoffentlich lange Zeit hier bleiben darf -
    ohne Schmerzen...

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  28. Fühl' Dich von uns ganz doll lieb getröstet, liebe Tatjana, und kuschele ganz doll mit Deinem Katzenschatz!
    Deine Anja, die von Herzen an Dich denkt

    AntwortenLöschen
  29. Oh Tanja ,
    ich hatte hier eine andere Nachricht erhofft . Klingt vielleicht blöd , ... aber da die Hoffnung ja zu letzt .... , besteht ja vielleicht doch noch die Chance , daß dies Lymphom , eines der Sorte gutartig ist, oder zumindest von denen die nicht so agressiv sind .
    Also weiterhin Daumen drücken & HOFFEN !!!!
    Allerliebste GRÜSSE ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  30. Das tut mir so unendlich leid, liebe Tatjana, ich hatte so sehr mit euch gehofft, dass es dem süßen Schatz ganz schnell wieder besser geht nach der Behandlung! Aber noch besteht Hoffnung, dass die Cortisonbehandlung anschlägt und Sammy dadurch wieder mehr Lebensqualität bekommt. Ich denke ganz, ganz fest an euch und wünsche euch viel Kraft, um diese schweren Tage durchzustehen und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Ich drück dich gaaaaaanz fest, alles Liebe, bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  31. ...ooohhhh wie schade,
    aber ich hoffe so sehr, dass die Cortisonbehandlung anschlägt,
    ich drücke weiter ganz fest die Daumen,
    für den süßen kleinen Kerl <3

    drück dich
    Bussi an dich und die Buben

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Tatjana, das tut mir sehr leid!
    Glaub mir, ich weiß, wie sich so was anfühlt. Drücke euch die Daumen!
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  33. Das finde ich schrecklich! Ich kenne das Gefühl! Leider!
    Drück Sammy von mir mal! Ich hoffe, dass die kommende Behandlung Erfolg zeigt!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Tatjana,
    ich hatte so gehofft das es nicht´s schlimmes ist. Der arme Sammy. Hoffentlich hilft die Cortisonbehandlung. Ich drücke ganz fest die Daumen und wünsche euch viel Kraft.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Tatjana,
    wie alle hier habe ich so sehr gehofft. Jetzt bin ich sehr sehr traurig. Leider ist das wahre Leben nicht immer auf unserer Seite. Wir müssen manchmal Abschied nehmen, wenn es uns selbst am meisten weh tut. Aber wir sind dann nicht wichtig. Ich weiß, Du wirst für Sammy das richtige tun, wenn es soweit ist. Trotzdem hoffe ich jetzt, dass eine Cortison-Behandlung dem kleinen Indianer noch die Zeit schenkt, die Ihr und er zum Abschied nehmen benötigt. Du hast mir bei Nicki gesagt: Sie zeigen es uns. Und das stimmte. Darum bin ich beruhigt, dass Du genau weißt, wann Du Sammy gehen lassen musst, damit er nicht unnötig leiden muss. Leiden müssen hat kein Tier verdient.
    Traurige Grüße
    Birgit und die Jungs

    AntwortenLöschen
  36. Liebste Tatjana,

    ich drücke dich ganz fest. Das sind nicht die Neuigkeiten auf die ich (wir alle) gehofft haben... Ich finde ihr habt genau das Richtige gemacht und eure Pläne beweisen wie sehr ihr Sammy liebt. Liebe Tatjana, ich wünsche dir Mut und Ruhe für die nächste Zeit.

    In der Hoffnung auf ein Wunder, grüßt dich herzlich Alice

    AntwortenLöschen
  37. Ach liebe Tatjana,
    das tut mir wirklich sehr leid .. ganz liebe Umarmung aus der Ferne.
    Ich denke, du weißt, was das Richtige für Sammylein ist. Solange er Lebensqualität hat ist es keine Frage, doch wenn er die nicht mehr hat muss man dem Tier einfach den letzten Liebesbeweis erbringen .. ihn nicht leiden lassen.
    Ich bin auch schon mehrmals in dieser Situation gewesen und weiss, wie du dich fühlst. Es ist einfach besch....... weil es einem fast das Herz zerreißt.

    Trotz allem Kopf hoch dem Buben zuliebe .. gib ihm bitte einen ganz lieben Knuddler von mir
    Carola

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Tatjana, ich verfolge deinen Blog ja schon lange und bete für deinen Sammy.
    Wir hatten auch einen Sammy, der leider durch Rattengift ums Leben kam.Nun habe ich gerade deinen deinen neuen Post gelesen und musste es meiner Tochter vorlesen, die beim Tierarzt arbeitet. Sie hat sofort na Sammys Augen gesehen, was er hat.
    Also sie halten von Cortisonbehandlungen gar nichts .Ihr Chef hat ein Tumormittel hergestellt womit sie schon tolle Erfolge hatten. Ich weiss leider nicht wo du wohnst, aber du kannst dich ja mal sonst telefonisch mit ihr in Verbindung setzten. Sie kann dir dann ja mal sagen ,was sie machen würden.
    Ganz liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Tatjana,
    das tut mir unendlich leid! Ich drücke weiterhin die Daumen und wünsche euch das Beste.
    Fühl dich feste gedrückt,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  40. Liebes Bibeli
    Die traurige Nachricht tut mir ja so leid. Ich hoffe ganz fest, dass es Eurem Sammy bald wieder besser gehen kann. Auch ich drücke Euch weiterhin ganz, ganz fest die Daumen!
    Alles Liebe und viel Kraft wünscht Euch Yvonne

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Tatjana ,
    Es tut mir sehr leid das zu lesen. Auch ich hoffe, dass es Sammy mit dem Kortison besser gehen wird.
    Leider wird auch der Findus vermutlich lebenslang Kortison haben müssen um eine Art Lebensqualität zu erreichen. Man ha mir von einem Hund erzählt, der damit gut zurecht kam....naja...
    Hoffen wir für unsere lieben Fellnasen, dass es klappt.

    Wir denken oft an euch. Ich drück dich
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  42. Ach, Tatjana, das darf doch nicht wahr sein. Ich schick Dir eine ganze dicke Umarmung... es tut mir so leid. Es zerreisst Dir im Moment vermutlich schier das Herz und ich kann Dir so gut nachfühlen. Wir sitzen weiterhin auf Pfoten und Daumen, damit er noch ein paar schöne und schmerzfreie Jahre bei Euch haben kann.
    Traurige Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  43. Es betrübt mich, zu hören, dass die ganze Unbill und das ganze Hoffen immer noch zu keinem guten Ergebnis geführt haben. Ich hoffe, das es möglich ist, Sammy soweit Lebensqualität zurückzugeben, dass er nicht leidet. Und ich bin überzeugt, er sagt Bescheid, wenn er nicht mehr möchte. Du wirst schon das Richtige tun.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  44. Hallo liebe Tatjana,das tut mir ja alles unendlich leid,was ihr nur durmacht,schrecklich......,wie schön die Kapelle,naja abisserl wird´s schon helfen,ich fühle mit dir und wünsche euch das allerbeste,damit es euch allen wieder besser geht!Ich denk immer an den Spruch meiner Oma:..."und wenn du denkst es geht nicht mehr,kommt irgendwo ein Lichtlein her" und es kommt ganz bestimmt,wirst sehen!Fühl dich umarmt,ggglg Andrea

    AntwortenLöschen